/ Eleven / von Ute Volz

Mit Unternehmen kooperieren – warum und wie?

Eleven lernt jeden Tag dazu. Die unter dem Dach von Eleven angesiedelten Organisationen tauschen sich regelmäßig beim „Insulanertreffen“ aus. Im Februar 2017 wurde diskutiert, wie soziale Organisationen und Wirtschaftsunternehmen nachhaltig und wirkungsvoll zusammenarbeiten können.

Alle Organisationen bei Eleven* kooperieren mit Wirtschaftsunternehmen. Jene nehmen die unterschiedlichsten Rollen ein. Sie sind Spender, Förderer, Sponsoren und Investoren. Als solche unterstützen sie institutionell und strukturell oder bezogen auf Programme, Projekte oder Regionen. Unternehmen unterstützen aber auch mit pro bono-Leistungen und als Netzwerk- sowie Inhaltspartner. Und sie agieren als Praxis- und Ausbildungspartner, als Programm- und Mentoringpartner und als Stipendiengeber.

Die Kooperationen mit der Wirtschaft sind in den sozialen Organisationen ganz unterschiedlich aufgehängt. Viele setzen an bei Geschäftsführung oder Vorstand, einige in den Bereichen Fundraising oder Öffentlichkeitsarbeit und andere wieder an dafür entwickelten Abteilungen oder Positionen, die dann „Business Development“, „Unternehmenskooperationen“, „Kooperationen und Partnerschaften“ oder „Marketing und Engagementpartnerschaften“ heißen. Auch auf der Ebene von Programmleitern und Themenverantwortlichen arbeiten soziale Organisationen mit Unternehmen zusammen. Oder aber lokale Trägereinrichtungen bzw. eigene Standortstrukturen sind dafür zuständig.

Trotz der unterschiedlichen Settings und Ausrichtungen decken sich viele Erfahrungen – und sie ergänzen sich auf nützliche Weise. Im Insulanertreffen im Februar 2017 stellten die Organisationen bei Eleven ihre vielfältigen Eindrücke aus Unternehmenskooperationen vor. Ein Vertreter der Wirtschaft konterte. Zu Gast war Daniel Imhäuser, Geschäftsführer des Landesverbandes Baden-Württemberg des Deutschen Wirtschaftsrates der CDU. Er gewährte Einblick in die Erkenntnisse, Bedürfnisse und Ziele seiner Mitgliedsunternehmen. Im Austausch zwischen den Sektoren wurden Treiber und Mehrwerte für die Kooperationspartner identifiziert, Bedarfe gesammelt und die ideale Zusammenarbeit definiert. Und das sind die Ergebnisse:

*Bei Eleven sind folgende Organisationen vertreten: welcome gGmbH, Stiftung Fairchance, EDUCATION Y, Balu und Du e. V., Chancenwerk e.V., Manuel Neuer Kids Foundation, ROCK YOUR LIFE! gGmbH, Die Komplizen gGmbH, Joblinge gAG München, Kiron Open Higher Education gGmbH. Weitere Informationen finden Sie hier und hier.